Menü

Seit über 8000 Jahren leben die Alpakas, unbeeindruckt von eisiger Kälte und glühender Hitze, lediglich geschützt durch ihr extrem widerstandsfähiges Haarkleid, in den Hochebenen der Anden, dem Altiplano. Der Altiplano umfasst das grossräumige Gebiet, um die heutige Grenze zwischen Peru, Bolivien und Chile, mit dem Titicacasee und befindet sich auf 5000 bis 5000 m über Meer. Bereits um 3000 v. Chr, wurde das Alpaka in grossen Herden von den Inkas, wegen ihrer wertvollen Wolle gezüchtet. Doch mit der Eroberung Perus die Spanier, welche die Schafe mitbrachten, trat das Interesse am einheimischen Nutztier, leider für längere Zeit in den Hintergrund und erst mit der Unabhägigkeit der Staaten Südamerikas erkannte man erneut den Wert des Alpakas.

Zeigt alle 4 Ergebnisse